fbpx
ArtikelbildNormaler oder Top-Makler?

Es gibt viele Makler auf dem Immobi­li­en­markt. Da ist es nicht leicht, die „normalen“ von den Top-Maklern zu unter­scheiden. Wenn Eigen­tümer zum ersten Mal ihre Immobilie verkaufen, besitzen sie wenig Erfahrung bei der Auswahl zwischen den verschie­denen Leistungsangeboten.

Leistungen eines Maklers

Es gibt viele Makler auf dem Immobi­li­en­markt. Da ist es nicht leicht, die „normalen“ von den Top-Maklern zu unter­scheiden. Wenn Eigen­tümer zum ersten Mal ihre Immobilie verkaufen, besitzen sie wenig Erfahrung bei der Auswahl zwischen den verschie­denen Leistungsangeboten.
Um eine Entscheidung für einen Makler zu treffen, ist es hilfreich, sich die angebo­tenen Leistungen genauer anzuschauen. Unter­stützt der Makler Sie nur beim Verkauf des Hauses oder darüber hinaus? Ist er bereit, alle Aufgaben zu übernehmen, die während eines Verkaufs­pro­zesses anfallen oder schiebt er Aufgaben, die über den Verkauf selbst hinaus­gehen, ab?
Auf den ersten Blick hört sich ein Immobi­li­en­verkauf einfach an: Der Eigen­tümer verkauft, ein geeig­neter Inter­essent kauft die Immobilie. Aber bis es zu einem Verkauf kommen kann, geschehen viele Schritte zwischen­durch. Hier geben wir ein paar Beispiele:

Rundum Sorglos

Ein Top-Makler wickelt nicht nur den Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung ab, sondern hilft den Eigen­tümern ebenfalls eine neue Bleibe zu finden. Und zwar eine Bleibe, die nach den Wünschen der Verkäufer gestaltet ist. Daher macht sich ein Top-Makler vor dem Verkauf zusammen mit dem Eigen­tümer Gedanken über die Frage, wie der Kunde in Zukunft wohnen möchte. Ein von Eigen­tümern häufig als „nerviger“, aber umso wichti­gerer Punkt ist die Zusam­men­stellung aller verkaufs­re­le­vanten Unter­lagen. Beauf­tragt der Eigen­tümer einen Top-Makler, hat er mit dieser Aufgabe nichts zu tun, denn dies erledigt der Makler für ihn. Die Erstellung von Energie­aus­weisen, die Beantragung von Grund­buch­aus­zügen und Flurkarten oder die Erstellung von Grund­rissen – dies gehört zu dem Leistungs­spektrum eines Top-Maklers.

Der Verkaufs­preis

Der Verkaufs­preis spielt eine der größten Rollen beim Immobi­li­en­verkauf, weswegen ein Top-Makler ihm besondere Aufmerk­samkeit schenkt. Einige Makler legen vermeintlich auf den ersten Blick einen Verkaufs­preis fest, ohne die Immobilie von innen gesehen zu haben. Selbst­ver­ständlich können sie mit solch einer Einschätzung richti­gliegen. Wenn es jedoch um mehrere 100.000€ geht, gehen sie besser auf Nummer sicher. Ein Top-Makler nimmt sich Zeit für die Bewertung ihrer Immobilie. Er betrachtet die Immobilie von oben bis unten und lässt den Garten nicht außer Acht. Außerdem richtet er sich nach der Kaufpreis­sammlung des örtlichen Gutach­ter­aus­schusses und verwendet weitere Hilfs­in­stru­mente zur Errechnung des Immobi­li­en­wertes. Ebenso gewis­senhaft geht ein Top-Makler mit ihrem Auftrag um. Er hinter­fragt die näheren Umstände zum Verkauf der Immobilie, um sich ein umfas­sendes Bild zu machen. Für den Verkauf ist es beispiels­weise nicht unerheblich, wie viel Kredit sich noch auf der Immobilie befinden und was die Ablösung an Vorfäl­lig­keits­ent­schä­digung kostet.

Der Vermark­tungs­prozess

Starten wir den Vermark­tungs­prozess, gibt es Leistungen, die einen Top-Makler ausmachen. Bevor dieser eine Immobilie auf den üblichen online-Portalen veröf­fent­licht, entwi­ckelt ein Top-Makler eine Vermark­tungs­stra­tegie, die auf die Zielkäu­fer­gruppe zugeschnitten ist. Handelt es sich um eine ältere Zielgruppe oder ist die Immobilie für eine junge Familie geeignet? Erst nach diesen Überle­gungen fertigt der Top-Makler profes­sio­nelle Fotos der Immobilie an und erstellt ein Exposé. Dann startet der Vermarktungsprozess.

Das Exposé

Nun zeigen sich erste Inter­es­senten und fordern ein Exposé an. Ein Top-Makler zeigt an dieser Stelle Initiative und ruft Inter­es­senten, die ein Exposé angefordert haben, zurück. Zudem bietet er die Immobilie zunächst den Suchkunden an, die in der Kunden­karte gespei­chert sind. Kommt ein Inter­essent ernsthaft für den Kauf der Immobilie in Frage, ist die Aufgabe des Maklers als Vermittler zwischen Inter­essent und Eigen­tümer gefragt. Hier ist Finger­spit­zen­gefühl wichtig. Natürlich gilt es, den besten Verkaufs­preis für den Eigen­tümer zu bekommen. Dieser Balan­ceakt gelingt nur einem erfah­renen Makler. Ist dies geschehen, steht der Notar­termin an. Ein guter Makler überlässt seine Kunden ab diesem Punkt nicht sich selbst, da seine Haupt­aufgabe erledigt ist, sondern steht weiterhin unter­stützend zur Seite. Er kümmert sich um einen Notar­termin und berät Eigen­tümer und Käufer und steht für Fragen zur Verfügung. Wenn es gewünscht ist, ist der Makler beim Notar­termin anwesend.

Es gibt durchaus Indizien für einen Unter­scheid zwischen einem Top-Makler und einem „normalen“ Makler. Wer auf der Suche nach einem Makler ist, erkundigt sich auf jeden Fall nach den angebo­tenen Leistungen. Trauen Sie sich nachzu­haken, welche Leistungen im Detail im Angebot enthalten sind.

Wenn Sie den Preis Ihrer Immobilie wissen wollen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Weitere Artikel aus dem Bereich Immobilienwissen