Wohnen im Alter

Älteres zufriedenes Ehepaar

Wohnen im Alter: Das Lebens­glück im Alter hängt maßgeblich von Komfort und Sicherheit im eigenen Zuhause ab. Barrie­re­freiheit und eine gut durch­dachte Infra­struktur spielen dabei eine entschei­dende Rolle. Erfahren Sie, welche Maßnahmen Sie eigen­ständig umsetzen können, wann fachkundige Beratung und spezia­li­sierte Handwerker erfor­derlich sind, und entdecken Sie bestehende Förder­pro­gramme. Laden Sie unseren umfas­senden Ratgeber herunter und beginnen Sie, Ihr Zuhause auf die goldenen Jahre vorzubereiten.

Irgendwann kommt jeder an diesen Punkt:

Man blickt auf das Leben zurück. Es ist einiges geschafft! Ob es Erfah­rungen und Erfolge im Beruf sind, ob man die große Liebe gefunden, eine Familie gegründet und die Kinder gut ins Erwach­se­nen­leben geleitet hat, Schick­sals­schläge überwunden hat oder ob es der Kauf oder Bau einer Immobilie ist: Es gibt so viele Dinge, die den persön­lichen Lebensweg zeichnen. Zum Lebens­glück eines jeden Menschen gehört ein echtes Zuhause. Der Ort, der uns Gebor­genheit und Sicherheit bietet und in dem wir so sein dürfen, wie wir sind.

Die Zukunft im Blick

Wer zurück­blickt, sollte nie den Blick nach vorne vergessen. Was wird kommen? Wie möchte ich leben? Wir raten Ihnen aus unserer langjäh­rigen Erfahrung: Machen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihr Haus fit für den Lebens­abend. Stellen Sie Ihre Immobilie auf den Prüfstand, um mögliche Stolper­steine zu erkennen und zu besei­tigen. Wir zeigen Ihnen im Laufe dieses Ratgebers, was Sie jetzt oder innerhalb der nächsten Jahre tun können, um auch im Alter noch komfor­tabel, sicher und ohne Immobi­li­en­sorgen zu wohnen.

Zufriedenes älteres Paar im Alter
Machen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihr Haus fit für den Lebensabend

Vom Hindernis zur Barrierefreiheit

Eine alters­ge­rechte Immobilie ist möglichst barrie­rearm oder ganz frei von Barrieren, verfügt über eine komfor­table Ausstattung und einen guten Einbruch­schutz. Auch ein gut ausge­bautes Wohnumfeld mit Freunden und der Familie in der Nähe ist unerlässlich, damit Sie ein schönes und sorgen­freies Leben führen können. Barrie­re­freiheit ist nicht alles. Da sich ein Großteil unseres Lebens jedoch in den eigenen vier Wänden abspielt, wird es für Sie im Alter immer bedeu­tender werden, dort einen gewissen Wohnkomfort zu genießen. Weg mit den Barrieren!

Barrier­freiheit: Ohne Stufen und Stolperfallen

„Barrie­refrei” bedeutet per Definition, dass jeder Mensch den gesamten Lebensraum, der barrie­refrei gestaltet wurde, betreten oder befahren und selbst­ständig und weitest­gehend ohne fremde Hilfe sicher benutzen kann. Mit dem Einbau einer Rollstuhl­rampe am Hauseingang ist es daher selten getan. Nicht nur der Zugang zum Haus und zu den Wohnräumen, sondern auch der Weg zur Mülltonne, zur Garage oder zum Stell­platz muss den Bedürf­nissen angepasst sein. Frühzeitig! Verbannen Sie Hinder­nisse und Einschrän­kungen aus Ihrem Wohnalltag.

Bekannte Hinder­nisse im Alltag

Check­liste

Gehen Sie jetzt im Geiste Ihren Tages­ablauf durch und fixieren Sie schriftlich Ihre Wege und Tätig­keiten, die Sie sicherlich auch im Alter gehen bzw. tun.

  • Gibt es ungünstig gelegene Steckdosen?
  • Gibt es dunkle, unüber­sicht­liche Ecken und Räume?
  • Gibt es Schwellen an (Terrassen-)Türen?
  • Wo müssen Sie besonders aufmerksam sein, um nicht anzuecken?
  • Sind Gegen­stände oder Möbel­stücke bereits jetzt pflege­intensiv oder schwer zu reinigen?
  • Wo(bei) brauchen Sie Kraft?

Barrie­re­freiheit gegen Einsamkeit

Der Rückzug ins Private und das Nachlassen der körper­lichen Kräfte führen oft zur sozialen Isolation. Das muss nicht sein. Das Verhindern von Verein­samung sollte ein wichtiges Ziel sein, denn sie kann zu einer deutlichen Verrin­gerung der Lebens­qua­lität führen. Der Mensch ist ein soziales Wesen, und das bleibt er auch im Alter. Ob im Pflegeheim oder in der eigenen Wohnung – soziale Kontakte sind wichtig! Hier sollten Sie recht­zeitig vorsorgen.

Pflege­be­dürf­tigkeit kann jeden treffen

Sie können jung oder alt, arm oder reich, gesund oder krank sein – keiner ist vor Pflege­be­dürf­tigkeit sicher. Auch wenn wir es gerne verdrängen: Pflege­be­dürf­tigkeit kann jeden treffen. Das eigene Zuhause auf die Bedürf­nisse im Alter auszu­richten, ist daher eine sinnvolle Inves­tition. Im eigenen Zuhause pflegen zu können, ermög­licht nicht nur eine würde­volle Betreuung, sondern fördert auch das Wohlbe­finden und die Selbst­stän­digkeit. Pflege­leichte Materialien, eine intel­li­gente Raumauf­teilung und gut durch­dachte Assis­tenz­systeme können die Pflege­arbeit erheblich erleichtern.

Notruf­systeme und Assistenzdienste

Moderne Techno­logien bieten zahlreiche Möglich­keiten, um auch im Alter ein selbst­be­stimmtes Leben zu führen. Notruf­systeme, intel­li­gente Haussteuerung, Teleme­dizin und digitale Assis­tenz­dienste können den Alltag erheblich erleichtern. Infor­mieren Sie sich recht­zeitig über die verfüg­baren Techno­logien und entscheiden Sie, welche für Sie geeignet sind. Wir stehen Ihnen auch hier gerne beratend zur Seite.

Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten für senio­ren­ge­rechtes Wohnen

Die Umgestaltung des eigenen Zuhauses, um es alters­ge­recht zu gestalten, kann mitunter kosten­in­tensiv sein. Infor­mieren Sie sich frühzeitig über mögliche Förder­pro­gramme und Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten. Neben staat­lichen Zuschüssen gibt es auch regionale Förder­mittel und Darlehen, die Ihnen den Weg zu einem barrie­re­freien Zuhause erleichtern können. Nutzen Sie unsere Check­liste, um keine Förder­mög­lichkeit zu übersehen!

Beratung und Umsetzung

Bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen für senio­ren­ge­rechtes Wohnen ist es wichtig, auf Fachleute zurück­zu­greifen. Archi­tekten, Bauin­ge­nieure, Handwerker und Berater für barrie­re­freies Wohnen können Ihnen wertvolle Tipps geben und sicher­stellen, dass die Maßnahmen fachge­recht umgesetzt werden. Auch bei der Auswahl von Pflege- und Assis­tenz­diensten sowie techni­schen Lösungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Unser Fazit

Ihre Zukunft liegt in Ihrer Hand! Mit der richtigen Planung und den passenden Maßnahmen können Sie auch im Alter komfor­tabel, sicher und selbst­be­stimmt wohnen. Nutzen Sie die Check­listen und Infor­ma­tionen in unserem Ratgeber, um Ihr Zuhause auf den Lebens­ab­schnitt im Alter vorzu­be­reiten. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und unter­stützen Sie dabei, Ihre Lebens­qua­lität auch im hohen Alter zu erhalten.

Weitere Check­listen

Aufbe­reitung der Immobilie

Sie möchten Ihre Immobilie optimal für den Verkauf oder die Vermietung vorbe­reiten, wissen aber nicht genau, wo Sie anfangen sollen? Unsere Check­liste zur Aufbe­reitung der Immobilie bietet Ihnen eine praktische Hilfe­stellung, um alle wichtigen Punkte im Blick Mehr lesen

Wichtige Verkaufs­un­ter­lagen

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen, aber wissen nicht, welche Unter­lagen Sie benötigen? Unsere Check­liste „Wichtige Unter­lagen für den Verkauf der Immobilie” bietet Ihnen alle Infor­ma­tionen, die Sie für einen reibungs­losen Verkaufs­prozess benötigen. Mehr lesen

Immobi­li­en­exposé

Sie möchten Ihre Immobilie erfolg­reich verkaufen? Dann ist ein aussa­ge­kräf­tiges Exposé unerlässlich. Doch was gehört eigentlich alles dazu? Unsere Check­liste „Was für ein gutes Exposé wichtig ist” bietet Ihnen eine hilfreiche Übersicht, damit Sie alle wichtigen Infor­ma­tionen Mehr lesen

Verbrauchs­ori­en­tierter Energieausweis

Sie sind Immobi­li­en­ei­gen­tümer und möchten mehr über den verbrauchs­ori­en­tierten Energie­ausweis erfahren? Laden  Sie jetzt unsere kostenlose Check­liste als pdf-Datei herunter, die alle wichtigen Infor­ma­tionen zu diesem Thema enthält. Was Mehr lesen