fbpx
ArtikelbildHilfe, Asbest! Darauf sollten Sie achten

Asbest-Alarm! Möchten Sie eine Bestands­im­mo­bilie kaufen? Oder besitzen Sie eine ältere Immobilie? Dann sollten Sie Ihre Gesundheit schützen, indem Sie Asbest vorab aufspüren und entfernen lassen. Heute lesen Sie, wie Sie den Schad­stoff aufspüren, wo Sie ihn finden - und was das Ganze kostet!

Schon seit den 30er Jahren wurde Asbest in Immobilien verbaut. Doch wirklich hoch ist die Wahrschein­lichkeit, wenn Sie eine Immobilie kaufen oder besitzen, die zwischen 1960 und 1990 entstand. Eine Gefahr für Ihre Gesundheit wird das dann, wenn das Asbest in die Atemluft gerät - etwa bei Bauar­beiten. Häufig finden Sie es Asbest in Vinyl-Asbest­platten, die in Böden oder an Wänden verar­beitet sind. Im Alltag finden wir immer wieder Immobilien, bei denen über dem Asbest einfach ein anderer Boden verlegt wurde. Wenn Sie dann renovieren wollen, folgt die böse Überraschung.

In diesen Bauteilen finden Sie Asbest

Wenn Sie eine Immobilie aus den betrof­fenen Baujahren kaufen, sollten Sie im Zweifel die folgenden Bauteile auf Asbest prüfen lassen:

  • alte Nacht­spei­cher­hei­zungen
  • alte Flexplatten
  • Kleber, insbe­sondere unter Parkett oder Platten, sowie Fugenkitt
  • Dach- und Fassa­den­platten, Dachpappe
  • alte Dämmstoffe
  • Estrich

Asbest und Ihre Gesundheit - wann es gefährlich wird

Die gute Nachricht zuerst: Solange das Asbest fest gebunden oder in unbeschä­digten Bauteilen enthalten ist, ist Ihre Gesundheit nicht direkt in Gefahr. Doch in den meisten Fällen werden Sie das schlum­mernde Gift entfernen wollen, bevor Ihre Familie einzieht. Hier sollten Sie unbedingt eine Fachfirma zurate ziehen. Denn bei den Bauar­beiten werden schnell feine Asbest-Fasern freige­setzt. Diese können in die Lunge eindringen und Tumore oder andere Beein­träch­ti­gungen der Gesundheit verur­sachen. Dafür reicht ein Schleifen oder Bohren des Gefahrguts. Sie müssen deshalb im Spezi­al­ver­fahren entfernt und auch entsorgt werden.

So wird Asbest fachge­recht entfernt

Bei der Entfernung von Asbest kommt natürlich eine Schutz­aus­rüstung zum Einsatz. Doch das erfordert nicht nur Fachwissen, sondern auch Kennt­nisse der aktuellen Geset­zeslage. Die Vorschriften zur Asbest­be­sei­tigung haben sich in den letzten Jahren erneut verschärft. Wieviel Asbest-Entfernung kostet, kommt aber auch auf das Bundesland an. Für eine Muster­wohnung mit 65 Quadrat­meter entstehen dabei schnell niedrige fünfstellige Beträge - für Ausbau und Entsorgung. Die tatsäch­lichen Kosten müssen Sie vor Ort kalku­lieren lassen. Dennoch sollten Sie der Gesundheit zuliebe die Möglich­keiten abwägen.

Asbest bei Sanierung

Sie möchten eine Immobilie kaufen und vermuten darin Asbest? Dann sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe vorher die Sachlage prüfen (lassen). Auch wenn dadurch Kosten entstehen - es lohnt sich am Ende. Natürlich unter­stützen wir Sie gerne vor Ort mit unserer Beratung oder empfehlen Ihnen ein passendes Fachunternehmen.

Wir hoffen, dass Sie diese Tipps für sich nutzen können. Möchten Sie nähere Infor­ma­tionen, wollen eine Immobilie kaufen oder verkaufen? Sprechen Sie uns ganz unver­bindlich an!

Unser Tipp

Sie möchten wissen, wieviel Ihre Immobilie wirklich noch Wert ist? Erfahren Sie mehr über die kostenlose Wertermittlung von Mein Makler

JETZT MEHR ERFAHREN

Weitere Artikel aus dem Bereich Immobilienwissen