Essen Bedin­grade

Bedin­grade hat 12.500 Einwohner und liegt im äußeren Westen von Essen. Bedin­grade wird von den Stadt­teilen Frintrop, Borbeck und Schönebeck sowie von den Städten Oberhausen und Mühlheim an der Ruhr begrenzt.

Ein kleines Wäldchen, eine Fußgän­gerzone und ein Wasserturm

Ausge­dehnte Grünflächen und das roman­tische Hexbachtal, Sehens­wür­digkeit und Naherho­lungs­gebiet zugleich, bestimmen das sehr beliebte Wohngebiet mit vielen Ein- und kleineren Mehrfa­mi­li­en­häusern, erbaut durch private und öffent­liche Bauträger. Die späten 1950er und 1960er Jahre waren von verstärktem Bau von Werks­woh­nungen und allge­meinem sozialen Wohnungsbau geprägt.

Famili­en­stadtteil

Bedin­grade hat einen dörflichen Charakter, die Straßen wirken ruhig, die Fußgän­gerzone ist farbenfroh gepflastert und mit vielen Geschäften und einer guten Infra­struktur ausge­stattet. Sehens­wür­dig­keiten gibt es genug in Bedin­grade, der Wasserturm aus dem Jahr 1897 steht heute unter Denkmal­schutz, ist 44,15 Meter hoch und lädt zur Besich­tigung ein, auf dem Steenkamp Hof kann man erfahren, wie bäuer­liches Leben im 19. und 20. Jahrhundert aussah und in dem 1786 errich­teten Längs­die­lenhaus ist durch die Aufteilung in Stall- und Wohnteil das enge Zusam­men­leben von Mensch und Tier aus früherer Zeit erkennbar. Der Hof Lugge, ein tradi­tio­nelles Pferde- und Kutsch­un­ter­nehmen ist ebenfalls in Bedin­grade ansässig. Viele Gründe warum der Stadtteil besonders beliebt bei Familien ist.

Bildung

Es gibt Grund­schulen sowie eine Kinder­ta­ges­stätte und unweit an der Tonstraße befindet sich seit 1977 die LVR-Förder­schule Essen für Schwer­hörige. Das Lutherhaus ist Heimat der Evange­li­schen Kirchen­ge­meinde Essen-Bedin­grade-Schönebeck. Eine katho­lische Kirche, bis 2008 noch eine eigen­ständige Pfarrei mit dem Namen St. Franziskus ist seit 2008 eine Filial­kirche der Großpfarrei St. Josef. Das Franziskus-Haus liegt in der Nähe der Kirche und ist ein ehema­liges Krankenhaus, was aber heute verstärkt als Altenheim genutzt wird.

Naherho­lungs­gebiet in Bedin­grade

Das Natur­schutz­gebiet zwischen Bedin­grade, Schönebeck und Mülheim-Dümpten, dass „Sippchen“ genannt dient der Naherholung. Der eigent­liche Name für dieses ländliche Tal ist „Hexbachtal“. Das Tal ist ein fünf Kilometer langes Seitental der Emscher. Das Hexbachtal war in der Vergan­genheit ständig in Gefahr. Dank der Öffent­lichkeit und der engagierten Bewohner von Bedin­grade blieben Natur und Landschaft verschont.

Verkehr in Bedin­grade

Die Bundes­straße B231 verläuft quer durch den Stadtteil und verbindet Oberhausen mit der Essener Stadt­mitte und zwei bis drei Kilometer südlich in Bedin­grade befindet sich die Anschluss­stelle A40 und sechs Kilometer nördlich im Stadtteil die A42.
Die Straßen­bahn­linie 105 fährt durch Bedin­grade sowie die Buslinien 143, 185 und 186, der Nacht­ex­press NE11 und NE12 mit einer Direkt­ver­bindung nach Borbeck sowie in die Innen­städte von Essen, Bottrop und Oberhausen.