Münster Handorf

Münster Strassenzug

Um die Jahrhun­dert­wende war Handorf, das „Dorf der großen Kaffee­kannen“, eines der belieb­testen Sommer-Ausflugs­ziele der Münste­raner. Das Dorf selbst, das 1975 einge­meindet wurde, existierte als Siedlung bereits seit dem Mittel­alter. Heute leben hier knapp 8000 Menschen in ländlicher Umgebung des Münste­raner Ostens.

Nahver­sorgung & Anbindung

Handorf liegt ganz im Osten Münsters, etwas separiert von der Innen­stadt. Dafür können Sie vor Ort alles erledigen, was das tägliche Leben mit sich bringt. Super­märkte, Apotheken, Ärzte, Cafés und Boutiquen – all das liegt direkt im Ort. Die B51 sorgt für eine Anbindung per PKW.

Familien & Bildung

Viele Familien wohnen in der grünen Umgebung Handorfs. Für Kinder gibt es zahlreiche Möglich­keiten, zu spielen und die Natur zu erleben. Es sind zwei Kitas vor Ort vorhanden, außerdem zwei Grund­schulen. Für weiter­füh­rende Schulen fahren die Handorfer Kinder ins Umland.

Sport & Freizeit

Münster Handorf hat für die Freizeit­ge­staltung einiges zu bieten. So ist der Stadtteil stark geprägt von dem vielen Wasser und es gibt mehrere Möglich­keiten, Boote zu mieten. Auch führt eine besonders schöne Fahrrad­strecke von der Innen­stadt über die Schleuse und durch den Boniburger Wald. Auch Reiter kommen in und um Handorf auf ihre Kosten. Im Ort selbst gibt es außerdem einen Heimat­verein und diverse Sport­mög­lich­keiten. Im Sommer zieht es viele Handorfer in das Bürgerbad. Auch der Tierschutz­verein Münsters ist in der Nähe gelegen.

Arbeit & Leben

In Handorf liegt ein Teil der Polizei­schule sowie ein Ausbil­dungs­zentrum der Bundeswehr. Außerdem finden Sie hier die größte Feuerwehr-Ausbil­dungs­stätte Deutsch­lands. Weiterhin behei­matet es die Fachklinik Hornheide. Viele Menschen pendeln aber auch nach Münster hinein oder ins Umland.