Münster Geist

Münster Strassenzug

Der Name des Geist­viertels kommt von der hier seit dem Mittel­alter angesie­delten Bauern­schaft Geist (Geest). Schon lange sprechen die Mensch der Region hier von „auf der Geist“, als nach dem ersten Weltkrieg hier eine Garten­stadt entsteht, um die Wohnungsnot zu lindern. Besonders die Siedlung Habichtshöhe/Grüner Grund von 1924 bis 1931 ist ein sehens­wertes Baudenkmal.

Nahver­sorgung & Anbindung

Vom Geist­viertel aus erreichen Sie die A43 ebenso schnell wie die benach­barte Innen­stadt. Auch zum Bahnhof ist es nicht weit. Neben ihrer Zentra­lität zeichnet sich die Geist durch eine hervor­ra­gende Infra­struktur aus. Einkaufs­mög­lich­keiten aller Art, Ärzte und Co sind hier vorhanden.

Familien & Bildung

Im Geist­viertel gibt es zahlreiche Betreu­ungs­ein­rich­tungen für Kinder, zwei Grund­schulen und auch weiter­füh­rende Schulen, darunter eine Berufs­schule. Größere Grünflächen mit diversen Spiel­plätzen warten auf die Kleinsten.

Sport & Freizeit

Im Geist­viertel gibt es viele Möglich­keiten, Sport zu treiben. Neben zahlreichen Anbietern für einzelne Sport­arten besteht die Möglichkeit, in den großen und kleineren Parks joggen zu gehen. Auch der Sport­verein DJK Borussia Münster freut sich über neue Mitglieder. Aufgrund der Innen­stadtnähe haben Sie eine große Auswahl an Gastro­nomie, Kultur und Veran­stal­tungen. Im Schüt­zen­hof­bunker finden lokale Bands einen Proberaum.

Arbeit & Leben

Im Geist­viertel ist die Zentrale der WL Bank weithin sichtbar. Auch der Sitz der IHK zählt zum Geist­viertel. Viele weitere Arbeit­geber befinden sich in der Wohngegend. Aber auch der Rest der Stadt und das Umland sind schnell erreicht.