Münster Amels­büren

Die Innenstadt von Münster

Das landwirt­schaftlich geprägte Amels­büren gilt seit jeher als Münsters Kornkammer. In einer Urkunde aus dem Jahr 1137 wird der Ort erstmals als „Amulun­c­buren” erwähnt. Angeblich stammt dieser Name von einem Gründer­vater namens Amulunc. Jahrhun­der­telang war es ein winziges Dorf, bis es 1975 zu Münster einge­meindet wurde. Heute ist es der südlichste Ortsteil der Stadt. Amels­büren verfügt über eine eigene Bahnhal­te­stelle. Außerdem gibt es hier einen eigenen Hafen am Dortmund-Ems-Kanal.

Nahver­sorgung & Anbindung

In Amels­büren können Sie Ihren täglichen Bedarf problemlos vor Ort erledigen. Einkaufs­mög­lich­keiten, Ärzte und Gastro­nomie – all das ist schnell erreicht. Mit dem Auto gelangen Sie in wenigen Minuten auf die A1 und die A43. Die Münste­raner Innen­stadt und das Umland erreichen Sie aber auch bequem per Bus oder Zug. In und um den Ort gibt es immer noch zahlreiche Höfe, wo Sie oft Ihre Lebens­mittel direkt vom Erzeuger kaufen können.

Familien & Bildung

In Amels­büren wachsen Kinder noch idyllisch auf. Spiel­plätze, Wald und Feld laden zu Ausflügen ein. Kinder­gärten sind ausrei­chend vorhanden. Eine offene Ganztags­schule nimmt Kinder im Grund­schul­alter auf. Weiter­füh­rende Schulen finden Sie in den direkt angren­zenden Stadt­teilen.

Sport & Freizeit

In Amels­büren finden Inter­es­sierte zahlreiche Sport­vereine, Reiterhöfe, eine Tanzschule und vieles mehr. Was Kultur angeht, ist das an die Alexianer-Klinik angeglie­derte Kunsthaus Kannen für Outsider Art und Art brut überre­gional bedeutsam. Mit Ateliers für künst­le­risch begabte Patienten, inter­na­tio­nalen Koope­ra­tionen, Ausstel­lungen und Veran­stal­tungen ist es deutsch­landweit einzig­artig, was die Kunst behin­derter Künstler angeht. Im Süden Amels­bürens liegt das Waldgebiet Davert mit einzig­ar­tiger Moorland­schaft, weitgehend ein Natur­schutz­gebiet. Hier haben Sagen und Märchen rund um Hexen, Geister und Kobolde ihr Zuhause. Auch wunder­schön: Eine Radtour oder ein Spaziergang entlang des Kanals.

Arbeit & Leben

Neben vielen kleineren Unter­nehmen im Ortsbe­reich bietet vor allem das Gewer­be­gebiet Hansa Business Park im Nordwesten des Ortskerns zahlreiche Arbeits­plätze.