Essen Kray

Der Stadtteil Kray liegt im Osten von Essen und behei­matet rund 20.000 Einwohner. Kray liegt zwischen den Städten Essen, Gelsen­kirchen und Bochum und verfügt daher über eine praktische Lage. Dieser Stadtteil grenzt im Osten an Essen-Leithe und Bochum, im Norden an Gelsen­kirchen und Schon­nebeck, im Westen an Frillendorf und im Süden an Steele.

Stadtteil mit Geschichte

Essen-Kray ist zwischen 1900 und 1915 entstanden. Da es im Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschädigt blieb, ist es bis heute gut erhalten. An der Huber­tus­straße in Kray-Nord liegt bis heute der große Markt­platz.

Verkehrs­an­bindung und Gewerbe

In Essen-Kray befinden sich ausge­dehnte Gewer­be­ge­biete. Aller­dings sind Einkaufs­mög­lich­keiten dafür nur gering vorhanden. Die Medion AG hat einen direkt an der A40 einen Techno­lo­giepark gebaut. Gegenüber von diesem liegt der Techno­logie-Park Essen. Der Hauptsitz der Firma Aldi Nord liegt an der Ecken­berg­straße.
Krays Lage ist so günstig, weil die A40 direkt erreichbar ist. Außerdem befindet sich hier ein Regio­nal­bahnhof, an welchen der RB 40 fährt. Des Weiteren können die Linie S2 und die S-Bahn-Station Essen Kray-Süd genutzt werden. Wer lieber mit dem Bus fährt, kann die Buslinie 144, 146, 147, 155, 166, 170 oder 194 nehmen.

Sonstiges

Von dem Dresdener Archi­tekten Heinrich Tscharmann wurde die Bismarck­säule entworfen, welche sich auf dem Mechtenberg befindet. Außerdem verfügt der Stadtteil über ein Show- und Blasor­chester FMK Essen-Kray 1982. Dieses ist sogar über die Grenze des Stadt­teils hinaus bekannt.
Die Preise für Wohnim­mo­bilien in Essen-Kray halten ein konstantes Niveau, welches jedoch nicht stark steigt. Daher kann man in Kray preiswert wohnen und von der prakti­schen Lage profi­tieren.