Essen 51

Essen bekommt noch einen Stadtteil dazu! Im nördlichen Bereich des Krupp-Gürtels soll auf einer Fläche von 52 Hektar der neue Stadtteil Essen 51 entstehen. Das Ziel ist es, eine Mischung aus Wohnen und Arbeiten zu schaffen kombi­niert mit Erholungs­flächen, Nahver­sor­gungs­mög­lich­keiten und Gastro­no­mie­an­ge­boten. Bis zum Abschluss des Projektes sollen hier zwischen 1500 und 1800 neue Wohnungen entstehen. Mit einer zentralen Lage und einer sehr guten Verkehrs­in­fra­struktur bringt das Projekt beste Voraus­set­zungen mit sich.

Essen 51 – Essens neuer Stadtteil

Es wird so einiges neu gebaut für Essen 51. Zu nennen sind hier ein neues Gewässer, der sechs­spurige Ausbau einer Haupt­ver­kehrs­straße, eine neue Straßen­bahn­strecke und das bislang größte Regen­was­ser­ent­kopp­lungs­projekt in Essen und im Einzugs­be­reich der Emscher. Schließlich wird rund ein Fünftel des neuen Stadt­teils Wasser­fläche, Grünbe­reich und begrünte Dachfläche sein.
Für das nötige Ruhrge­biets-Gefühl wird weiterhin der Förderturm der Zeche „Amelie” sorgen der als Wahrzeichen in den neuen Stadtteil integriert wird. „Glück auf!”

Das Bauvor­haben

Rück- und Tiefbau­ar­beiten sollen im ersten Bauab­schnitt erledigt werden. Auf diese Weise wird die Profi­lierung des Geländes für Straßen, Plätze und offene Gewässer herge­stellt. Für das Jahr 2020 ist dann geplant, die verkehr­liche Infra­struktur, die Gewäs­ser­land­schaft und das Misch­was­ser­ka­nal­system fertig­zu­stellen. Der zweite Bauab­schnitt startete im Jahr 2019. Danach sollen die Wohnbe­bau­ungen umgesetzt werden.
Der 1. Spaten­stich hat bereits am 6. März 2018 im Beisein von Ina Schar­renbach, Minis­terin für Heimat, Kommu­nales, Bauen und Gleich­stellung des Landes NRW, Wolfgang und Christoph Thelen von der Thelen Develo­pment GmbH sowie Oberbür­ger­meister Thomas Kufen statt­ge­funden.