Bochum Watten­scheid

Im Westen Bochums befindet sich Watten­scheid. Die ehemalige kreis­freie Stadt wurde erst 1975 als Stadt­bezirk Watten­scheid ein Teil von Bochum. Noch heute fühlen sich deshalb viele Watten­scheider nicht als Einwohner von Bochum. Zu Watten­scheid gehören die Ortsteile Eppendorf, Höntrop, Günnigfeld, Leithe, Mitte, Munscheid, Seving­hausen und Westenfeld. 72.736 Einwohner leben hier mit den Postleit­zahlen 44866, 44867 und 44869. Früher stark vom Bergbau geprägt, hat sich Watten­scheid zu einem Indus­trie­standort gewandelt.

Eppendorf und Höntrop

Besonders beliebte Wohnlagen sind die Ortsteile Eppendorf und Höntrop. Das ländlich anmutende Eppendorf ist mit ca. 9500 Einwohnern eher schwächer besiedelt und wegen der ruhigen und dörflichen Atmosphäre sehr beliebt. Eppendorf war früher ein Haufendorf, das sich um den Dorfplatz ausbreitete. Noch heute hat es sich diesen Charakter bewahrt. Am Dorfplatz steht eines der ältesten Gebäude der Umgebung. Das Dorfzentrum wurde aufwendig umgestaltet und mit einem Kreis­verkehr versehen. Außerhalb des Zentrums ist vorwiegend Wohnbe­bauung und Landwirt­schaft zu finden, was den Ortsteil für Natur­lieb­haber attraktiv macht. Mehrere Buslinien verbinden Eppendorf mit der Umgebung. Höntrop stellt mit ca. 17.000 Einwohnern einen größeren Anteil der Bevöl­kerung Watten­scheids. Auch Höntrop ist als Wohnlage sehr beliebt. Einkaufs­mög­lich­keiten sind im Höntroper Zentrum zahlreich vorhanden und schnell zu erreichen. Die Anbindung ist durch eine Straßenbahn, mehrere Buslinien und eine S-Bahn-Halte­stelle ideal gegeben. Viele Kultur- und Freizeit­an­gebote ergänzen das Angebot.

Natur und Freizeit

Bereits 1898 wurden erste Teile des Watten­scheider Stadt­gartens angelegt. Heute bietet dieser neben der klassi­schen Parkanlage einen Schwa­nen­weiher zum Kahnfahren, einen Kinder­spiel­platz, einen Sport- und Turnplatz, einen Gondel­teich, einen botani­schen Garten und einen sehens­werten Vogelpark. Eine Freilicht­bühne ist Austra­gungsort für Theater­auf­füh­rungen, Konzerte und Musicals. Auch sonst kann Watten­scheid mit einigen Grünflächen punkten. Der Südpark ist ein beliebtes Ausflugsziel, unter anderem ziehen das Hallen­freibad Höntrop und die Waldbühne Besucher an. Das Lohrhei­destadion, die 16.233 Plätze umfas­sende Heimat des SG Watten­scheid 09, ist ein Fußball­stadion mit Leicht­ath­le­tik­anlage. Es diente in mehreren Jahren als Austra­gungsort der Deutschen Leicht­ath­letik-Meister­schaften und während der Fußball-Weltmeis­ter­schaft der Frauen im Jahr 2011 als offizi­eller Trainingsort. Ein Olympia­stütz­punkt in Watten­scheid ist derzeit Trainingsort für ca. 70 Kader­ath­leten und über 100 Nachwuchs­sportler in den Bereichen Leicht­ath­letik, rhyth­mische Sport­gym­nastik, Schwimmen und Synchron­schwimmen. Der Bergbau­wan­derweg Watten­scheid ist Teil der Route der Indus­trie­kultur und präsen­tiert Überbleibsel der Bergbau­ver­gan­genheit Watten­scheids.

Tradition und Kultur

Alle zwei Jahre wird Watten­scheid zum Austra­gungsort für einen Karne­vals­umzug, der sich großer Beliebtheit erfreut. Die Gertru­dis­kirmes eröffnet im März die Bochumer Kirmessaison und verwandelt die Watten­scheider Mitte alljährlich für neun Tage in einen Rummel­platz. Gleich zwei Heimat­museen sind in Watten­scheid angesiedelt, Helfs Hof und Thorpe. Vor allem der zum Museum Thorpe gehörige Heimat­verein ist sehr engagiert und wirkt an der Organi­sation von zahlreichen Events in Eppendorf mit. Die Probstei­kirche St. Gertrud aus dem Jahr 1872 und die Bartho­lo­mä­us­ka­pelle sind sehens­werte Anlauf­punkte. Die Kapelle ist jederzeit zugänglich und liegt als Pilger­ka­pelle am Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert, wurde sie im 30-jährigen Krieg teilweise zerstört und 1661 neu errichtet.

Bildung vor Ort

Zahlreiche Bildungs­an­gebote stehen in Watten­scheid offen. Etliche Kinder­gärten, Grund­schulen und weiter­füh­rende Schulen aller Art bieten vielfältige Möglich­keiten. Außerdem sind zwei Berufs­kollegs hier ansässig. Im IBKK Kunst­zentrum gibt es ein breit gefächertes Angebot an Weiter­bil­dungs­maß­nahmen im künst­le­ri­schen Bereich.

Zahlen und Fakten

Watten­scheid hat bei 72.736 Einwohnern eine Fläche von 23,96 km², wobei die Bevöl­ke­rungs­dichte 3.036 Einwohner/km² beträgt. In Watten­scheid sind, nach Langendreer, am meisten Wohnungen in Wohnge­bäude aufzu­finden: 12.870. Normale Wohnge­bäude gibt es 2.890, wovon 1.210 klassische Ein- und Zweifa­mi­li­en­häuser sind.