Essen-Alten­essen

Alten­essen-Süd und Alten­essen-Nord

Alten­essen liegt im Norden der Stadt Essen und wurde aufgrund seiner Größe in die beiden Teile Alten­essen-Süd und Alten­essen-Nord aufge­teilt. Nimmt man beide Teile zusammen, ist Alten­essen der bevöl­ke­rungs­reichste Stadtteil von Essen. Seine Nachbar­stadt­teile sind im Westen Vogelheim und Bochold, im Süden das Nordviertel, im Osten Katernberg und Stoppenberg und im Norden Karnap.
Alten­essen-Süd liegt näher an der Essener Innen­stadt, ist ansonsten aber Alten­essen-Nord sehr ähnlich.

Wandel zum Wohngebiet

Alten­essen hat den Wandel vollzogen von einem Montan­in­dus­trie­standort zu einem modernen Wohngebiet. Man findet einigen Grünflächen vor, darunter den Kaiser-Wilhelm-Park im Norden und den Helenenpark im Südosten. Eine Beson­derheit dieses Stadt­teils ist, dass die still­ge­legten Bahnstrecken mittler­weile zu begrünten Rad- und Wander­wegen umgebaut worden sind.

Infra­struktur in Alten­essen

Die westliche Grenze zu Alten­essen-Süd ist die B224, welche in Alten­essen-Nord auf die A42 führt und daher für Autofahrer eine gute Anschluss­stelle ist. Des Weiteren kann Alten­essen mit einem guten Anschluss an den ÖPNV punkten, denn dieser wurden in den 90er Jahren verbessert. Die Straßen­bahn­linie U11 und die U17 sowie die Straßen­bahn­linie 108 sorgen dafür, dass die Essener Innen­stadt gut erreicht werden kann. Auch Busfahrer kommen in Alten­essen auf ihre Kosten. Die Buslinien 140, 170, 162, 172 und 173 fahren Alten­essen an. Der Alten­es­sener Bahnhof und die U-Bahnhöfe Alten­essen-Mitte und der Karls­platz sind wichtige Knoten­punkte im ÖPNV.

Immobilien und Preise in Alten­essen

Aufgrund seiner nördlichen Lage und einem von der Industrie geprägten äußeren Erschei­nungsbild fallen die Preise für Immobilien in Alten­essen im Vergleich zum Süden der Stadt Essen günstiger aus.